Terrassenplatten & Gehwegplatten

Die schönsten Terrassenplatten zum günstigsten Preis mit schneller Lieferung und kompetentem Kundenservice. Hier bei Terrassenplatten24 bist du genau richtig.

Terrassenplatten

Deine neue Terrasse soll ein optisches Highlight werden und das zum bestmöglichen Preis? 

Genau das ist unsere Mission! Wir liefern bundesweit bequem auf jede Baustelle – auch zu Dir nach Hause. 

Schau dir vorher das Original an – mit unserem Musterservice.

  • Riesen Auswahl
  • Top Beratung
  • Beste Preise

Wir sind DER Spezialist für Feinsteinzeug Terrassenplatten.

Gehwegplatten

Selbstverständlich können unsere Platten auch für Gehwege verwendet werden, um eine einheitliche Optik zu gewährleisten. Deine Außenflächen werden so zum neuen Highlight des Hauses. 

Mach deinen Garten zur Wohlfühloase mit unseren Gehwegplatten – dauerhaft schön und einfach zu reinigen.

  • Kurze Lieferzeiten
  • Super Optik
  • Beste Qualität

Deine Gartenflächen schön wie nie zuvor.

Du brauchst eine Beratung? Wir sind gerne für dich da!      Telefon: 033970 517733   •   E-Mail: info@terrassenplatten24.com
Filter
%
Terrassenplatten Urban Stone Grey 60x60x2 cm
29,90 €* / m² 49,90 €* (40.08% gespart)
%
Terrassenplatten North Wind Grey 40x122x2 cm
46,90 €* / m² 73,46 €* (36.16% gespart)
%
Terrassenplatten Urban Stone Brown 60x60x2 cm
29,90 €* / m² 49,90 €* (40.08% gespart)
%
Terrassenplatten Plattenkalk Optik 60x60x2 cm
48,90 €* / m² 49,90 €* (2% gespart)
%
Terrassenplatten Wood Monument Cream 59,3x59,3x2 cm
29,90 €* / m² 49,90 €* (40.08% gespart)
%
Terrassenplatten Kreta Cream 60x60x2 cm
29,90 €* / m² 49,90 €* (40.08% gespart)
%
Terrassenplatten Passion Wood Grey 45x90x2 cm
29,90 €* / m² 59,90 €* (50.08% gespart)
%
Terrassenplatten Best Wood Zoi 40x120x2 cm
43,98 €* / m² 73,46 €* (40.13% gespart)
%
Terrassenplatten Kreta Antracite 60x60x2 cm
Nenngröße: 60x60 cm
29,90 €* / m² 59,90 €* (50.08% gespart)
%
Terrassenplatten North Wind Melange 40x122x2 cm
46,90 €* / m² 73,46 €* (36.16% gespart)
%
Terrassenplatten North Wind Brown 40x122x2 cm
46,90 €* / m² 73,46 €* (36.16% gespart)
Terrassenplatten Big Stone Rust
Nenngröße: 60x60 cm
36,90 €* / m²
%
Terrassenplatten Kreta Grey 60x60x2 cm
Nenngröße: 60x60 cm
29,90 €* / m² 59,90 €* (50.08% gespart)
Terrassenplatten Big Stone Rust
Nenngröße: 60x120 cm
49,90 €* / m²
%
Terrassenplatten Passion Wood Oak 45x90x2 cm
29,90 €* / m² 59,90 €* (50.08% gespart)
%
Terrassenplatten Sumatra Wood Brown 45x90x2 cm
29,90 €* / m² 59,90 €* (50.08% gespart)
%
Terrassenplatten Atlantis White 59,3x59,3x2 cm
31,90 €* / m² 49,90 €* (36.07% gespart)

Terrassenplatten aus Feinsteinzeug 2 cm

Keramische Terrassenplatten in 2cm oder 3 cm Materialstärke sind mit Abstand das beste Produkt für neue Terrassen, Gehwege im Garten oder Balkone. Sie haben unendlich viele Vorteile:

  • Preisgünstig
  • Einfach zu verlegen
  • Alle Verlegearten möglich (lose im Splitt, Stelzlager, verklebt)
  • Sehr langlebig
  • Optischer Augenschmaus
  • Rutschsicher
  • Leicht zu reinigen
  • UVm.

Nachteile im Vergleich zu Platten aus Beton oder Naturstein selbst zu WPC und Echtholz gibt es im Prinzip keine.

Zu den Feinsteinzeug Terrassenplatten

Terrassenplatten aus Beton

Terrassenplatten aus Beton sind der „Klassiker“. Hier gibt es von sehr günstigen und einfachen grauen Platten bis hin zu versiegelten Platten mit dekorierter Oberfläche aus dem höherpreisigen Niveau verschiedene Optionen.

Im Vergleich zu keramischen Fliesen für den Garten ist die Vielfalt der Möglichkeiten jedoch deutlich eingeschränkt. Das betrifft sowohl die Formatgröße als auch die Auswahl an verschiedenen Optiken und die Verlegarten.

Somit kommen diese Platten auch nur für Liebhaber des modernen Beton Looks in Frage. Holzoptiken und Natursteinoptiken findet man unter den Beton Terrassenplatten nicht.

Betonplatten sind mit 4- 6 cm deutlich dicker als Keramikplatten, weil die Materialhärte und die Bruchlast deutlich niedriger sind. Aufgrund des Gewichtes sind die Formate mit 40x40 cm oder 60x60 cm eher klein. 

Zu den Beton Terrassenplatten

Terrassenplatten aus Naturstein

Terrassenplatten aus echtem Naturstein sind in Deutschland nicht so geläufig. Am häufigsten ist dabei noch die Verwendung von Poligonalplatten oder Granit. 

Im Vergleich zu optisch identischen Platten aus Keramik haben Natursteinplatten einige Nachteile. Deshalb findet man diese kaum noch im Angebot. Da auch der Preis meist deutlich teurer ist, wird das Produkt eher von Liebhabern verwendet.

Die Optik von Natursteinplatten lässt sich mit Feinsteinzeugplatten mindestens genauso gut nachbilden ohne die möglichen Nachteile von echtem Stein.

Zu den Naturstein Terrassenplatten


Die wichtigsten Fragen rund um Terrassenplatten präzise beantwortet

Wie muss der Untergrund für Terrassenplatten beschaffen sein?

Terrassenplatten aus Keramik können sowohl gebunden (verklebt) als auch ungebunden (Splitt Bett, Stelzlager) verlegt werden und sind damit auf jedem Untergrund sehr flexibel einsetzbar. Je nach Baustellensituation kann somit ein anderer Untergrund verwendet werden bzw. erforderlich sein. 

Was ist besser Keramik oder Beton Terrassenplatten?

Keramische Feinsteinzeugplatten sind deutlich besser als Betonplatten, weil Sie im direkten Vergleich optisch besser aussehen und zudem die besseren technischen Eigenschaften haben.

Kann man 2 cm Terrassenplatten in Splitt verlegen?

Ja man kann 2 cm Fliesen aus Feinsteinzeug lose in Splitt verlegen. Die Platten im Format 60x60 cm tragen problemlos ein Gewicht von 850 kg pro Stück und halten somit auch stärkeren Belastungen stand. Wichtig für die Verlegung ist eine besonders sorgsame Vorbereitung des Untergrundes damit die Platten später nicht absacken oder kippeln.

Wie hoch muss der Splitt unter den Terrassenplatten sein?

Der Splitt unter den Platten sollte eine Schichtdicke von 40 mm +-15 mm haben. Dickere und dünnere Schichten sind zu vermeiden genauso wie unterschiedliche Schichtdicken. Im Idealfall ist die Schichtdick des Splittes auf der gesamten Fläche identisch. Bei ungleichmäßigen Schichtdicken kommt uns zu unterschiedlichen Nachverdichtungen und somit späteren Unebenheiten im Plattenbelag.

Was muss man bei Terrassenplatten beachten?

Zunächst ist die richtige Auswahl des Plattenmaterials wichtig. Feinsteinzeug Platten sind in fast allen Anwendungsfällen den Platten aus Beton oder Naturstein überlegen und damit die beste Wahl.

Das optische Erscheinungsbild also die Farbe und Maserung sowie die Formatgröße sollten möglichst gut zur Umgebung passen. Oftmals werden 2 cm keramische Bodenfliesen für den Außenbereich passend zu Bodenfliesen für den Innenbereich angeboten.

Platten mit mittlerem Farbton und einer optischen Maserung sind für den Außenbereich besonders gut geeignet, da auf ihnen der Schmutz weniger sichtbar ist als auf sehr hellen, sehr dunklen oder unifarbenen Oberflächen.

Gerne kannst du dich bei Fragen dazu an unseren Service wenden.

Welche Terrassenplatten sind frostsicher?

Alle Produkte die als Terrassenplatte verkauft werden, sind per se frostsicher, sonst würden sie nicht als Terrassenplatte klassifiziert sein. Grundsätzlich gibt es 3 Materialien bei frostsicheren Terrassenplatten:

  • Feinsteinzeug ab 2 cm Materialstärke
  • Beton ab 4 cm Materialstärke
  • Naturstein ab 3 cm Materialstärke

Was ist der billigste Terrassenbelag?

Betonplatten in 40x40x4 cm sind aktuell (Vergleich online 2024) die günstigste Möglichkeit eine Terrasse anzulegen. Der Preis liegt bei etwa 15,00 € pro Quadratmeter. Bereits für einen kleinen Aufpreis von etwa 10€ pro Quadratmeter erhält man aber schon deutlich hochwertigere keramische Feinsteinzeugplatten.

Wie tief muss der Untergrund für eine Terrasse oder einen Gehweg ausgehoben werden?

Der Aushub beträgt je nach Stärke der zur Verwendung kommenden Terrassenplatten 35 -40 cm. Je dicker die Platte, desto tiefer der Aushub. Der Aufbau setzt sich wie folgt zusammen:

  • 30 cm Schotterschicht
  • plus 4 cm Splitt Schicht
  • plus Plattenstärke (2 – 6 cm)

Somit kommt man bei 2 cm Feinsteinzeugplatten auf eine Gesamtschichtstärke = Aushub von 36 cm und bei Betonplatten mit 6 cm Materialstärke von 40 cm.

Genauso wichtig wie die richtigen Schichtstärken ist das verwendete Material sowie die ausreichende Verdichtung.

Sollte man Terrassenplatten versiegeln?

Nein. Es gibt nur eine Art von Terrassenplatte, wo eine „Versiegelung“ sinnvoll ist, und das sind Natursteinplatten. Allerdings handelt sich dann hierbei nicht um eine Versiegelung, sondern eine Imprägnierung mit welcher die Kapillarporen des Steins geschlossen werden. Dadurch lässt er sich besser reinigen und man schützt die Platten vor eindringenden Flüssigkeiten. Leider werden Versiegelung und Imprägnierung oft als Synonyme verwendet. Das ist jedoch falsch. Eine Versiegelung ist eine in sich geschlossene Schicht, die auf eine Oberfläche aufgetragen wird und sich mehr oder weniger schnell abnutzen kann. Eine Imprägnierung hingegen bildet keine Schicht. Sie dringt in die Poren des Materials ein und vermindert so das Eindringen von Flüssigkeiten und kann die Reinigung des Materials erleichtern.

Keramische Terrassenplatten brauchen weder versiegelt noch imprägniert zu werden, da sie eine geschlossene porenfreie Oberfläche haben.

Betonplatten zu versiegeln macht wenig Sinn, weil die Haltbarkeit einer solchen „Versiegelung“ sehr begrenzt ist. .

Werden Terrassenplatten abgerüttelt?

Nein nur Pflastersteine werden abgerüttelt. Terrassenplatten egal aus welchem Werkstoff und in welcher Materialdicke dürfen nicht abgerüttelt werden. Terrassenplatten werden mit einem Gummihammer leicht angeklopft. Damit können auch minimale Höhenunterschiede ausgeglichen werden. Terrassenplatten können beim Abrütteln brechen da durch das Gewicht und die Vibration der Rüttelplatte Punktbelastungen entstehen, die sehr hoch sind. Außerdem haben die Platten im Vergleich zu Pflastersteinen eine sehr große Auflagefläche. Dadurch drücken sie sich nicht in die darunter liegende Splitt Schicht ein, sondern bewegen sich sehr stark in horizontaler Richtung.

Welche Arten von Gehwegplatten gibt es?

Gehwegplatten gibt es in drei Materialarten:

  • Beton
  • Feinsteinzeug (Keramik)
  • Naturstein

Am vielseitigsten sind Gehwegplatten aus Feinsteinzeug. Diese gibt es in unzähligen hochwertigen Optiken und auch in größeren Formaten. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesen Platten besonders gut.

Kann man Gehwegplatten auf Beton verlegen?

Ja, man kann Gehwegplatten auf alten oder neuen Betonflächen verlegen. Entweder ungebunden mit Stelzlagern oder in gebundener Bauweise mit einem geeigneten Flexkleber. 

Bei alten und rissigen Flächen ist die Verlegung mit Stelzlager zu bevorzugen. Neue Flächen sollten direkt aus Drainagebeton hergestellt werden.

Welche Stärke sollten Gehwegplatten haben?

Je nach Materialart sind Gehwegplatten zwischen 2 cm und 6 cm dick. 

Feinsteinzeugplatten sind besonders hart und haben bereits ab 2 cm eine ausreichende Bruchsicherheit. Betonplatten haben eine geringere Festigkeit und liegen zwischen 4 und 6 cm Materialstärke. Natursteinplatte sind 3 oder 4 cm dick.